Einführung

Der Berg Sinai ist ein für mehrere Religionen ein historisch bedeutungsvoller Ort. Es ist einer der Orte, die Du bei Deinem Aufenthalt auf der Sinai Halbinsel auf jeden Fall besuchen solltest. Davor werden bei Dir aber sicher einige Fragen aufkommen. Wir haben festgestellt, dass eine der Hauptsorgen vor dem Besuch des Mount Sinai die Sicherheit ist. In vielen Facebook- oder WhatsApp-Gruppen fragen Touristen hauptsächlich: Ist der Berg Sinai und Katharinenkloster sicher? Zahlt es sich aus? Wie kann ich dorthin kommen? Was sollte ich mitbringen? Wenn Du eine Antwort auf diese und viele andere Fragen suchst, dann solltest Du unseren Artikel weiter lesen.

Vor- und Nachteile eines Besuchs am Mount Sinai

Du wirst eine atemberaubende Landschaft mit Bergen erleben

Wenn Du die Nachtwanderung machst, wirst Du einen der schönsten Sonnenaufgänge und Sternenhimmel sehen, die Du je gesehen hast.

Du wirst einen Ort von beeindruckender historischer Bedeutung sehen, der für vielen Religionen heilig ist.

Es kann sehr anstrengend sein, insbesondere das Treppensteigen kurz vor dem Gipfel in Kombination mit dem Schlafmangel, wenn man die Wanderung in der Nacht macht.

Vor allem im Spätherbst, im Winter und zu Beginn des Frühlings wird es auf dem Gipfel des Berges eiskalt, wenn man auf den Sonnenaufgang wartet.

Kamele in der Nähe des Gipfels des Berges Sinai

Kurze Zusammenfassung über Mount Siani

Es ist der Berg, auf dem Moses laut der Bibel die Zehn Gebote von Gott empfangen hat. Die Geschichte, die diesen Ort prägt, hat eine ganze Epoche geprägt. Auch wenn du dich nicht für Geschichte und Religion interessierst, wirst Du von der atemberaubenden Landschaft beeindruckt sein. Der Gipfel liegt auf einer Höhe von 2.285 Metern.

Liste der wichtigsten Dinge, die Du mitbringen sollten

Bevor wir Dir von unseren Erfahrungen berichten, möchten wir die wichtigsten Dinge auflisten, die Du mitbringen sollten.

  • Rucksack: Klein bis mittelgroß, je nachdem, wie schwer Du tragen und wie gut Du packen kannst.
  • Pass: Dein Pass wird beim Ticketkauf am Eingang und an einigen militärischen Check-Points am Weg geprüft.
  • Wasser & Snacks: Plane damit, ca. 4 Stunden bergauf zu gehen. Es gibt zwar kleine Hütten, die Snacks, Wasser und Kaffee am Weg zum Gipfel des Mount Sinai verkaufen. Es ist aber teurer, wenn Du es dort kaufst.
  • Wander- bzw Sportschuhe: Am Anfang gibt es einen Steinweg, später ist es nur noch eine Schotterstraße, die zum Gipfel führt. Kurz vor dem Gipfel gibt es viele Felsentreppen.
  • (Warme) Sportklamotten: Am besten warme und angenehme Wanderkleidung mitnehmen. Bring lange Hosen, Leggings, warme Socken und Pullover mit. Nachts wird es eiskalt, besonders auf dem Gipfel des Mount Sinai.
  • Warme (Wind-)Jacke: Idealerweise eine, die Dich vor kaltem Wind schützen kann.
  • Schal: Auf dem Gipfel kann die Luft eiskalt werden. Wenn Du also empfindlich auf kalte Luft reagierst, wäre es gut einen mitzunehmen.
  • Hut bzw. Kopfbedeckung: Willkommen in der Wüste. Nachts wirst du frieren, aber sobald die Sonne aufgeht, wird es rasch warm. Also gehe lieber auf Nummer sicher und nimm eine Kopfbedeckung mit, die dich vor der Sonne schützt. Eine Wintermütze ist eine gute Idee, wenn Du im Spätherbst, im Winter oder im frühen Frühjahr den Berg besteigst.
  • Sonnencreme: Wir wissen bereits, wie wichtig es ist, immer Sonnencreme zu verwenden, insbesondere in der Wüste und am Berg.
  • Cash: Es gibt keine Bankomaten direkt am Mount Sinai. Du musst alles in bar bezahlen, Karten werden nicht akzeptiert. Im schlimmsten Fall müsstest Du zum nahegelegenen Ort St. Catherine. Dort gibt es einen Geldautomaten. Wir empfehlen Dir aber dringend, etwas Bargeld für die Verpflegung mitzunehmen, da Du Dich nicht darauf verlassen solltest, dass dieser funktioniert.
Blick vom Berg Sinai mit der aufgehenden Sonne am Horizont

Ist es Gefährlich, Mount Siani zu besuchen?

Der Mount Sinai ist derzeit ein sicherer Ort für einen Besuch. In den vergangenen Jahren hat Ägypten große Anstrengungen unternommen, um die Sicherheit zu verbessern, insbesondere in touristischen Gebieten. In diesem Gebiet gibt es viele militärische Kontrollpunkte, um die Sicherheit zu gewährleisten. Dennoch solltest Du Dich vor Deinem Besuch über die aktuelle Situation informieren, da sich diese schnell ändern kann. Außerdem darf man den Mount Sinai derzeit nur mit einem Guide besteigen. Gelegentlich werden Reisebusse auf Teilen der Strecke zum Mount Sinai von einer Polizeieskorte begleitet.

Entlang der Straße

Derzeit sind Kamele die einzige große Bedrohung entlang der Straße. Unserem Fahrer zufolge sind die Kamele immer wieder auf der Straße unterwegs, um Essen zu suchen. Sie können jederzeit auf der Straße auftauchen. Die Fahrer müssen vorsichtig sein, um nicht mit ihnen zusammenzustoßen.

Entlang der Wanderung

Vorsicht ist auch beim Hinauf- und Hinuntersteigen der Treppen vor dem Gipfel des Mount Sinai geboten, da die Abstände zwischen den Stufen unregelmäßig sind und Du Dich bei einem Sturz schwer verletzen könnten.

Auf deinem Weg nach oben wirst Du oft von aufdringlichen Kamelreitern angesprochen. Sie werden Dich daran erinnern, wie weit der Weg nach oben ist (sie übertreiben meist). Wenn Du Dich entschließt, auf einem Kamel den Rest der Stecke bis zu den Stufen fortzusetzen, solltest Du einen fairen Preis aushandeln und prüfen, ob das Kamel gesund aussieht bzw. gut behandelt wird. Auf dem Weg zurück nach unten wirst Du von bettelnden und sehr aufdringlichen Kindern in Gruppen angesprochen.

Wann ist die beste Zeit für einen Besuch des Mount Sinai?

Im Allgemeinen wird empfohlen, den Berg Sinai zwischen Mitte Mai und Ende September zu besuchen. Wir waren Mitte Oktober dort. Auf dem Gipfel des Berges ist es eiskalt, aber entlang der Strecke ist die Kälte erträglich. Sobald die Sonne wieder aufgeht, spürt man sofort die sprunghaft steigenden Temperaturen. Im Winter können die Temperaturen deutlich sinken (manchmal schneit es sogar), sodass Du noch wärmere Kleidung mitnehmen solltest. Vor allem, wenn Du eine Nachtwanderung unternimmst. Wenn Du tagsüber wanderst, kann es im Sommer extem heiß werden.

Auch der Mondzyklus sollte beachtet werden. Wenn Du den Mount Sinai bei Vollmond besuchst, wirst Du bei einer Nachtwanderung mehr Licht haben. Allerdings wirst Du aufgrund der Helligkeit nicht so viele Sterne sehen, wie ohne Vollmond.

Blick auf den Sonnenaufgang vom Gipfel des Mount Sinai

Wie erreicht man den Berg Sinai?

Derzeit gibt es keine Busse, die nach St. Catherine fahren (Google Maps Link). Du könntest ein Taxi von Dahab, Kairo oder Sharm El-Sheikh nach St. Catherine nehmen, aber das ist aufgrund der Sicherheitslage nicht zu empfehlen. Wenn Du Pech hast, könnte es passieren, dass Du bei einem der militärischen Kontrollpunkte nicht weiter darfst und gezwungen wirst, umzukehren. Die organisierten Touren sind sehr erschwinglich, und man darf den Mount Sinai ohnehin nur mit einem Guide besteigen. Du kannst entweder eine Nachtwanderung (wie wir es getan haben) oder eine normale Tagestour am Morgen buchen. Wir empfehlen die Nachtwanderung jedem, der einen atemberaubenden Sonnenaufgang auf dem Gipfel erleben möchte.

Wie viel kostet die Reise zum Mount Sinai?

Dies hängt von dem Reiseveranstalter ab, bei dem Du die Reise buchst. Vergleiche am besten vor der Buchung die Preise. Wir haben die Nachtwanderung über Planet Oasis in Dahab gebucht. Wir haben 35 USD pro Person bezahlt. Inkludiert waren Transport, Guide und der Eintritt für Mount Sinai und das Katharinenkloster. Es gab Reiseveranstalter, die für dieselbe Reise mehr verlangt haben, aber fanden wir nach unserem Besuch auch Reiseveranstalter, die nur 25 USD pro Person für die Reise verlangten. Erkundigen Dich auch, was die Tour beinhaltet, denn manche Veranstalter verlangen später noch einmal 10 USD extra für den Eintritt in das Kloster.

Wie lange dauert die Reise zum Berg Sinai?

Wenn du die Nachttour von Dahab aus buchst, geht es spätabends (gegen 22 Uhr) los. Zurückkehren wirst du am nächsten Tag mittags (gegen 12 Uhr). Die Fahrt von Dahab zum Mount Sinai dauert in der Regel etwa eineinhalb Stunden. Wenn Ihr Kleinbus häufig an den militärischen Kontrollpunkten anhalten muss, dauert es länger.

Nach deiner Ankunft benötigst du etwa drei Stunden für den Aufstieg zum Gipfel. Je nachdem, wie schnell dein Guide geht und wie viele Pausen ihr einlegt, kann es ein wenig länger oder kürzer dauern. Sobald Du auf dem Gipfel des Mount Sinai ankommst, werdet ihr auf den Sonnenaufgang warten. Wenn Du früher ankommst, solltest Du Dir einen guten Platz für den Sonnenaufgang sichern. Denn es wird immer voller, je näher der Sonnenaufgang rückt.

Der Abstieg dauert ca. eine Stunde, je nachdem, wie schnell Du gehst und wie oft Du anhaltest. Sobald Du am Kloster ankommst, musst Du Sie warten, bis es geöffnet wird (in der Regel gegen 9 Uhr, aber gelegentlich wird auch etwas früher geöffnet). Die Besichtigung des Klosters dauert nur knapp 30 Minuten. Dann musst Du noch mal weitere 10 Minuten zurück zum Parkplatz laufen, von wo Dein Minibus Dich wieder zurück zum Ausgangspunkt bring.

Blick auf das St. Katharinenkloster am Berg Sinai

Lohnt es sich, den Mount Sinai zu besteigen?

Ja, s lohnt sich absolut, kein Zweifel! Es war eine fantastische Erfahrung für uns. Obwohl wir nicht leugnen, dass es auch eine Herausforderung war, mit der Kälte, den Treppen und dem Schlafmangel zurechtzukommen, war es das absolut wert. Wir empfehlen die Nachttour jedem, der seine Ausdauer testen und einen wunderschönen Sonnenaufgang genießen möchte. Es ist zweifellos einer der besten Ausflüge, die man auf der Sinai Halbinsel machen kann.